Körperhaltung verbessern

Schlechte Haltung? 

Schlechte Haltung ist ein extrem häufig auftretendes Problem, das tägliche Schmerzen im Rücken, im Nacken und der Schulterpartie verursacht. Eine schlechte Körperhaltung im Bereich der oberen Brustwirbelsäule beeinträchtigt Brustwirbelsäule, Nacken und Schulterpartie, häufig mit einer ausgeprägten Krümmung der Brustwirbelsäule, die sich wiederum negativ auf Muskulatur und Bänder der Brustwirbelsäule auswirkt. Schlechte Haltung wird häufig durch ein Vorwärtsdrehen der Schultern verursacht, was Brustwirbelsäule und Nacken in eine ungünstige Position versetzt.  

Verbesserte Haltung bekommen

Meistverkauften produkte

Geradehalter gegen Rückenschmerzen

Geradehalter EXTO™

Schnell verbesserte Haltung - individuell regulierbar und ohne Einschränkungen

59 €
Perfekt!

Super Service, freundliche Beratung und Mitarbeiter die wissen wovon sie sprechen. Der Kunde und sein Problem standen an erster Stelle. Die Preise sind gut, ein bisschen niedriger als in den Läden und immer versandkostenfrei! Ich kann diese Seite nur wärmstens empfehlen.

Ursachen für schlechte Haltung

Eine schlechte Körperhaltung prägt sich häufig über einen längeren Zeitraum hinweg aus und ist oftmals unabhängig davon, ob wir sitzen oder stehen. Eine häufige Ursache einer sich entwickelnden schlechten Haltung ist z. B. das Arbeiten am PC im Sitzen.

Ist die schlechte Haltung nur vorübergehend, treten normalerweise keine Schmerzen auf. Schmerzen entstehen häufig erst, wenn Brustwirbelsäule und Nacken über einen längeren Zeitraum hinweg in einer unnormalen Position verbleiben, wie z. B. an einem Arbeitsplatz mit Arbeitsmomenten, die vor dem Körper ausgeführt werden. Wenn die Schultern nach vorne gedrückt werden, folgen Brustwirbelsäule und Nacken nach, was eine unnormale Körperhaltung bewirkt. Nacken, Nackenmuskulatur und die ca. 4 kg Gewicht des Kopfes werden in eine zu starke Vorwärtsposition gedrängt, die in Nacken und Nackenmuskulatur Schmerzen hervorruft und eine Ermüdung der Brustwirbelsäule bewirkt.

Typische Symptome bei schlechter Haltung

Schmerzen in der Brustwirbelsäule und/oder im Nacken, die durch die schlechte Körperhaltung bedingt sind.
Ermüdung der Brustwirbelsäule, häufig mit stärkeren Beschwerden am Nachmittag aufgrund von Muskelmüdigkeit.
In manchen Fällen Kopfschmerzen. Kopfschmerzen werden häufig durch Verspannungen in der Nackenmuskulatur verursacht und sind so genannte Spannungsschmerzen.
Steifheit und lokale Druckempfindlichkeit in der umliegenden Muskulatur und den Sehnenansätzen, bedingt durch die für Muskeln und Sehnenansätze ungünstige Fehlstellung von Schultern, Brustwirbelsäule und Nacken bei falscher Körperhaltung.

Behandlungsmethoden einer schlechten Haltung.

Regelmäßiges Haltungstraining ist eine Methode, die schlechte Haltung häufig effektiv bekämpft. Während der Arbeit, beim Sport oder im Alltag bewusst auf die Haltung zu achten, hilft dabei, die Körperhaltung auf lange Sicht zu verbessern. Selbst konstant auf die Haltung zu achten, erfordert eine große Disziplin und ist fast unmöglich. Eine Erinnerungsbandage, z. B. ein Geradehalter, unterstützt das Haltungstraining, ohne dass Sie selbst auf Ihre Haltung achten müssen. 
Ein Geradehalter verhindert effektiv die Vorwärtsdrehung der Schulter, die häufig direkt zu einer schlechten Haltung führt. Die Vorwärtsdrehung der Schultern beeinträchtigt die Brustwirbelsäule und erhöht die Belastung von Brustwirbelsäule, Halswirbelsäule und Nacken. 

Ein Geradehalter sorgt unmittelbar für eine bessere Haltung und verhindert effizient Faktoren, die eine schlechte Haltung verursachen, wie z. B. das nach vorne Fallen der Schultern.  

Bewegungstraining und Trainingspläne zur Verbesserung einer schlechten Haltung sorgen langfristig gesehen für eine bessere Körperhaltung.
Eine Kombination von kurzfristigen und langfristigen Behandlungsmaßnahmen trägt effektiv dazu bei, schlechte Haltung zu bekämpfen und auf Dauer zu verhindern.