Pronation des Fußes

Die Pronation des Fußes ist eine ganz normale Bewegung, die als natürlicher Stoßdämpfer des Fußes und des Unterschenkels wirkt. Ungefähr 80% der Bevölkerung pronieren, die meisten ohne Beschwerden.
Pronation bezeichnet die Einwärtsbewegung des Fußes. Eine normale Pronationsbewegung hat einen Pronationswinkel von ca. 6-8°. Diese Neutralstellung ist eine Idealposition mit einer normalen Belastung, bei der der Körper in einer aufrechten Haltung verbleibt. Eine Pronation des Fußes von 9-11° wird als leichte Pronation klassifiziert und lässt sich bei Beschwerden ausgleichen. 

Meistverkauften produkte

Pronationsstütze bei Fehlstellung

Schuheinlage mit Pronationsstütze

Stoßdämpfend für die Stabilisierung und Korrektur eines Fußes mit Pronation

39 €
Perfekt!

Super Service, freundliche Beratung und Mitarbeiter die wissen wovon sie sprechen. Der Kunde und sein Problem standen an erster Stelle. Die Preise sind gut, ein bisschen niedriger als in den Läden und immer versandkostenfrei! Ich kann diese Seite nur wärmstens empfehlen.

Mehr über die Pronation des Fußes 
           

Bei einer Überpronation mit einem 12°-Winkel im Fußgelenk steigt das Risiko von Überlastungsschäden, die durch die Pronation des Fußes verursacht werden, rapide an. Überpronation wirkt sich auf die Belastung des gesamten Beins aus und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Ungleichgewicht in Richtung Hüfte und Rücken fortsetzt. Eine Überpronation muss ausgeglichen werden, und zwar mit dem Ziel, eine Neutralstellung des Fußes zu erreichen. 
Pronation tritt vor allem bei Füßen mit einem niedrigeren Fußgewölbe auf.

Ein ausgewiesener Plattfuß proniert immer. Bei einem Plattfuß fehlt die natürliche Längswölbung des Fußskelettes, wodurch er zu einer Überpronation tendiert.
Eine Überpronation verursacht häufig Überlastungsschäden, d.h. Schäden, die durch eine übertriebene Rotationsbewegung des Fußes entstehen, welche wiederum durch die Pronation des Fußes bedingt ist.

  • Knochenhautentzündungen werden oftmals durch eine Überpronation des Fußes verursacht. Überpronation trägt zu einer stärkeren Bewegung des Unterschenkels bei. Der Unterschenkel ist in vier Muskelfächer unterteilt, die von einer Knochenhaut umgeben sind. Bei einer Überpronation erhöht sich die Reibung zwischen diesen Muskelhäuten, was häufig zu einem Entzündungszustand führt, der Knochenhautentzündung. Schmerzen an der Innenseite des Kniegelenks können durch eine Überpronation des Fußes ausgelöst werden.
  • Plantarfasziitis – Entzündungen in der Fußsehnenplatte unter dem Fuß mit Schmerzen an der Innenseite der Ferse.
  • Bei Problemen mit beweglichen Kniescheiben (Patellaluxation oder Subluxation) muss einer Überpronation entgegengewirkt werden, um eine Neutralstellung des Fußes bis hoch zum Kniegelenk zu gewährleisten.
  • Mediale Arthrosebeschwerden im Kniegelenk erhöhen die Belastung an der Innenseite des Kniegelenks. Bei Überpronation nimmt die Belastung der Innenseite des Kniegelenks noch mehr zu, sodass sich die Arthrosebeschwerden unter Umständen verschlimmern können.

Die Behandlung einer Überpronation

Eine Pronations-Einlegesohle ist speziell konzipiert, um eine Überpronation des Fußes zu verhindern. Pronations-Einlegesohlen positionieren den Fuß in einer leicht supinierten Position (der Fuß ist nach außen gewinkelt). In Verbindung mit der natürlichen Überpronation des Fußes bewirkt die Pronationsstütze der Pronations-Einlegesohle einen aufrechteren Gang mit einer geringeren Überpronationstendenz. Pronations-Einlegesohlen können in allen Schuhen und bei allen Anlässen und in allen Situationen getragen werden. Pronations-Einlegesohlen verhindern eine Überpronation und bewirken eine günstige Neutralposition des Fußes, die sich positiv auf die Stellung von Fußgelenk, Unterschenkel, Knie, Hüfte und Rücken auswirkt.

 

Erfahren Sie mehr über Pronation

Erfahren Sie mehr über Supination