Vorderer Kreuzbandschaden (ACL)

Ein vorderer Kreuzbandschaden ist eine der häufigsten schwerwiegenden Verletzungen im Kniegelenk. Ein vorderer Kreuzbandschaden wird immer als gravierende Knieverletzung eingestuft, da ein beschädigtes vorderes Kreuzband die passive Stabilität des Kniegelenks beeinträchtigt. Vordere Kreuzbandschäden werden häufig durch traumatische äußere Gewalteinflüsse verursacht und treten oftmals bei hochintensiven Sportarten wie zum Beispiel Skifahren, Fußball oder Handball auf. Eine Orthese für vordere Kreuzbandschäden behandelt das Knie mit einer Kombination aus mehr Gelenkstabilität und einer Kontrolle der Überstreckung des Kniegelenks (Hyperextension). Das vordere Kreuzband reißt häufig komplett oder teilweise. Ein vorderer Kreuzbandschaden erfordert in der Regel einen chirurgischen Eingriff (Rekonstruktion des Kreuzbandes vorne) sowie umfassende Reha-Maßnahmen und Krankengymnastik. 

Behandlung_vorderer_Kreuzbandschaden

Meistverkauften produkte

Kniebandage extra stabil für vordere Kreuzbandriss

Kniestütze Kreuzband Genum Liga X

Hyper-Extension-Stopp wirkt Überstreckungen entgegen

114 €
Perfekt!

Super Service, freundliche Beratung und Mitarbeiter die wissen wovon sie sprechen. Der Kunde und sein Problem standen an erster Stelle. Die Preise sind gut, ein bisschen niedriger als in den Läden und immer versandkostenfrei! Ich kann diese Seite nur wärmstens empfehlen.

Mehr...

Die Anatomie des Kniegelenks - vordere Kreuzbandschäden

Das Kniegelenk ist eines der verletzungsgefährdetsten Gelenke unseres Körpers. Es ist täglich extremen Belastungen ausgesetzt und trägt das gesamte Körpergewicht. Das Kniegelenk ist ein so genanntes Drehscharniergelenk und ist einachsig. Das Kniegelenk wird durch drei Knochen gebildet, die sich in der Mitte des Kniegelenks treffen. Der Oberschenkelknochen (Femur) ist der größte Knochen des Körpers, der in der Mitte des Kniegelenks auf Schienbein (Tibia) und Wadenbein (Fibula) trifft.

Die Knochenstruktur des Kniegelenks ist im Knie von schützendem Gelenkknorpel umgeben. Der Gelenkknorpel ermöglicht und vereinfacht das Gleiten der Gelenkflächen im Kniegelenk und ermöglicht die Bewegung /ein Beugen und Strecken des Kniegelenks. Das vordere Kreuzband macht einen wesentlichen Teil der Stabilität des Kniegelenks aus und verbindet den Oberschenkelknochen mit dem Unterschenkel im Kniegelenk.

Das vordere Kreuzband dient als stabiles Band, welches das Kniegelenk verbindet und zu einer effektiven Gelenkstabilität beiträgt. Das vordere Kreuzband unterstützt das hintere Kreuzband und beide überkreuzen sich in der Mitte des Kniegelenks. Das vordere Kreuzband trägt zur Stabilität des Kniegelenks bei und verhindert effektiv die Vorwärtsbewegung des Unterschenkels. Darüber hinaus wirkt das vordere Kreuzband einer Überstreckung (Hyperextension) des Kniegelenks entgegen. Wenn der Unterschenkel nach vorne rutscht, besteht die Gefahr, dass das vordere Kreuzband überdehnt wird oder reißt. In Anbetracht der Funktionen des Kreuzbandes muss eine Knieorthese zur Behandlung von vorderen Kreuzbandverletzungen über stabilisierende Eigenschaften verfügen und einer Überstreckung (Hyperextension des Kniegelenks) entgegenwirken.

Die Verletzungsgrade von vorderen Kreuzbandschäden

Mängel und Beeinträchtigungen des vorderen Kreuzbandes werden in drei verschiedene Verletzungsgrade unterteilt: Ruptur Grad 1-3.

  • Grad 1: ein kleinerer Teil des Kreuzbandes ist gerissen, Schmerzen im Kniegelenk ohne Funktionsbeeinträchtigungen oder Instabilität des Kniegelenks.
  • Grad 2: ein umfassenderer Teil des vorderen Kreuzbandes ist gerissen und das Kniegelenk wird als instabil und dysfunktional empfunden.
  • Grad 3: das vordere Kreuzband ist komplett gerissen, was eine umfassende Funktions- und Stabilitätsbeeinträchtigung zur Folge hat. Umfassende Reha-Maßnahmen sowie oftmals ein chirurgischer Eingriff (vordere Kreuzbandrekonstruktion) sind erforderlich, um die Funktionalität und Stabilität des Kniegelenks wieder herzustellen.

Ursachen für vordere Kreuzbandschäden (ACL)

Vordere Kreuzbandschäden entstehen häufig bei sportlichen Aktivitäten. Die Verletzung wird oftmals durch eine zu intensive Belastung des vorderen Kreuzbandes verursacht.

Die Belastung kann beispielsweise hervorgerufen werden durch:

  • Verdrehung des Knies unter hochintensiver Aktivität
  • Gewalteinwirkungen beim Sport, die zu einer Überstreckung des Kniegelenks führen
  • Das Wadenbein bewegt sich sehr weit nach vorn im Verhältnis zum Oberschenkel

Diese spezifischen Bewegungen, entweder einzeln oder eine Kombination von mehreren Bewegungen gleichzeitig, verursachen oft Probleme mit Zerrungen oder gar Rissen des vorderen Kreuzbandes. Frauen sind statistisch gesehen öfter von vorderen Kreuzbandschäden betroffen als Männer. Sie passieren oft bei hochintensiven und anspruchsvollen Sportarten wie zum Beispiel beim Abfahrtski, Fußball, Handball, Slalom, Floorball uvm. Der Verletzungsmechanismus bei vorderen Kreuzbandschäden sind Dreh-Verletzungen und werden meistens durch eine Richtungsänderung mit Gewichtsbelastung über dem Knie oder bei Kontaktsportarten durch eine Kollision mit einem anderen Spieler verursacht.

Symptome bei vorderen Kreuzbandschäden

Der Verletzte merkt sehr schnell und deutlich, wenn es sich bei der Verletzung um einen vorderen Kreuzbandriss oder um eine vordere Kreuzbandzerrung handelt. Die häufigste Ursache dieser Verletzung ist ein dabei seitlicher Zusammenprall mit einem anderen Spieler. Das Kniegelenk schmerzt stark direkt nach dem Vorfall und dem Verletzten fällt es schwer, sich auf das Bein zu stützen. Schwellungen und Blutungen im Kniegelenk sind dabei nicht selten. Ein vorderer Kreuzbandriss ist immer eine sehr ernste Knieverletzung, die unbedingt untersucht werden und von medizinisch ausgebildetem Personal behandelt werden sollte, so schnell wie möglich nach dem Verletzungsvorfall.

Behandlung eines vorderen Kreuzbandrisses

Bei totalen Rupturen des vorderen Kreuzbandes (das vordere Kreuzband ist komplett gerissen) werden oft vordere Kreuzbandrekonstruktionen durchgeführt. Die Orthopäden bauen dabei ein neues Kreuzband ein und verwenden dabei oft Teile der eigenen Kniescheibensehne.

Individuell angepasste Physiotherapie nach der Verletzung ist ein sehr wichtiger Teil für das Rehabilitationstraining bei vorderen Kreuzbandrissen. Das Rehabilitationstraining sollte persönlich und professionell auf die Bedürfnisse, Voraussetzungen, Verletzung und Probleme der Person angepasst werden.

Für die Operation oder die Ersetzung der Funktionen des vorderen Kreuzbandmit ausbleibender Operation kann eine stabilisierende Knieorthese für vordere Kreuzbandschäden verwendet werden. Eine Knieorthese für vordere Kreuzbandverletzungen sollte ein orthopädisch kontrolliertes Produkt sein, die die Funktionen des vorderen Kreuzbandes befolgen. Diese sollten vor allem sein: Seitenstabilität, Bewegungskontrolle und die Fähigkeit einer Hyperextension (Überstreckung) des Kniegelenks effektiv entgegenzuwirken. Alle Funktionen sollten selbstverständlich im gleichen Produkt sein, um dem Kniegelenk seine Funktionen im Zusammenhang mit einem Kreuzbandriss zu erfüllen.