Fersensporn und Plantarfasziitis

Die Behandlung von Fersensporn und Plantarfasziitis

Schmerzen in der Ferse gehören zu den gängigsten Schmerzsymptomen, die es gibt. Fersenschmerz wird häufig durch Plantarfasziitis / Fersensporn verursacht. Unter dem Fuß verläuft eine stabile Fußsehnenplatte (Plantar fascia), die sich von der Ferse über die Fußsohle bis zu den Grundgelenken der Zehen erstreckt. Bei jedem Schritt wird der Fuß angehoben und die Fußsehnenplatte spannt und stabilisiert die Längswölbung des Fußes. 

Behandlung Fersensporn Plantarfasziitis

Meistverkauften produkte

Strumpf gegen Fernsensporn Plantarfasziitis

Bandage Fersensporn PF8™

Kompressionsbehandlung gegen Fersensporn in acht verschiedene Kompressionszonen

27 €
Perfekt!

Super Service, freundliche Beratung und Mitarbeiter die wissen wovon sie sprechen. Der Kunde und sein Problem standen an erster Stelle. Die Preise sind gut, ein bisschen niedriger als in den Läden und immer versandkostenfrei! Ich kann diese Seite nur wärmstens empfehlen.

Was ist Fersensporn?

Bei einer Überlastung des Fußes kann es zu kleineren Rissen in der Fußsehnenplatte kommen, häufig an der Innenseite der Ferse. Das Problem wird im alltäglichen Sprachgebrauch als Fersensporn bezeichnet, entsteht aber oftmals durch eine schmerzhafte Entzündung und wird daher auch als Plantarfasziitis bezeichnet, mit einem Schmerzpunkt an der Innenseite der Ferse im Bereich des Übergangs zum Fußgewölbe.

Fersensporn wird durch eine Kalkeinlagerung mitten unter der Ferse verursacht, diese Kalkeinlagerung verursacht Schmerzen und kann mithilfe von entlastenden Produkten behandelt werden. Die Behandlung von Fersensporn und Plantarfasziitis erfolgt häufig gleichzeitig, da beide Beschwerden denselben Ursprung haben. Fersensporn und Plantarfasziitis sollten bei auftretenden Beschwerden bereits frühzeitig behandelt werden. Angesichts der Tatsache, dass die Plantar fascia an jedem Schritt, den wir tun, beteiligt ist, kann die Behandlung bei langwierigen Problemen schwierig werden.

Die Anatomie des Fußes - Plantarfasziitis / Fersensporn

Unter dem Fuß verläuft eine stabile Bindegewebsplatte (Plantaraponeurose). Diese Bindegewebsplatte erstreckt sich von der Ferse bis zu den Zehen. Sie hat die Aufgabe, das Fußgewölbe und den Fuß beim Gehen und Abrollen des Fußes zu stabilisieren. Wenn die Abrollbewegung des Fußes einsetzt, wird die Bindegewebsplatte unter dem Fuß gestreckt und wirkt sich so stabilisierend auf die Längswölbung des Fußgewölbes, die Fußwölbung, aus.
Bei stärkeren Belastungen mit hoher Intensität kann es zu Rissen in der Bindegewebsplatte kommen. Diese Risse schmerzen lokal an der Innenseite des Fußes am Ansatz der Fußwölbung und werden als Plantarfasziitis/Fersensporn bezeichnet.

Ursachen für Plantarfasziitis / Fersensporn

Fersensporn / Plantarfasziitis wird durch lokale Entzündungen verursacht, die auf Risse in der Fußsehnenplatten unter der Fußsohle zurückzuführen sind. Eine Überlastung, die durch sportliche Aktivitäten entsteht, hängt häufig mit zu starken Sprung- und Landebewegungen des Fußes zusammen. Die Kräfte, die bei diesen Bewegungen auf den Fuß einwirken, können Risse in der Fußsehnenplatte verursachen, die zu schmerzhaften Entzündungen unter dem Fuß führen können.
Plantarfasziitis ist ein Problem, das auch durch alltägliche Belastung entsteht, und tritt genauso häufig bei Sportlern wie bei Nicht-Sportlern auf. Überlastungen im Alltag sind oftmals auf schlechtes Schuhwerk zurückzuführen, das den Fuß bei Belastung nicht stabilisiert oder kontrolliert.  Fersensporn wird nicht selten durch eine Überpronation des Fußes ausgelöst. Pronation ist eine Einwärtsdrehung des Fußes, welche die Belastung der Fußsehnenplatte erhöht. Ist die Pronation ausgeprägt, steigt automatisch die Belastung der Innenseite der Fußsehnenplatte und erhöht das Risiko einer entstehenden Plantarfasziitis mit Schmerzen an der Innenseite der Ferse.

Typische Symptome bei Fersensporn / Plantarfasziitis

Fersensporn/Plantarfasziitis verursacht häufig Schmerzen an der Vorderseite der Ferse bzw. an der Innenseite der Ferse im Bereich des Übergangs von der Ferse zur Fußwölbung. Der Schmerzpunkt kann bei Plantarfasziitis dadurch identifiziert werden, indem man den großen Zeh nach oben drückt und gleichzeitig Druck auf die Fußwölbung, das Fußgewölbe, ausübt. Folgen Sie dem Verlauf der ausgeprägten Sehne, die hervortritt, wenn der große Zeh nach oben gedehnt wird. Genau im Übergang von Fußwölbung / Gewölbestütze ist der Schmerzpunkt deutlich auszumachen.

- Überlastung - Steigt die Belastung, steigen auch die Schmerzen im Bereich des Schmerzpunktes. Stehen oder Gehen ist mit starken Schmerzen verbunden. Auf Zehenspitzen gehen (Zehengang) streckt die Fußsehnenplatte und erhöht unmittelbar die Belastung.

- Lokal auftretende Schwellungen im Problembereich, die manchmal mit leichten Rötungen verbunden sind.

- Morgensteifigkeit und Anlaufschmerzen. Die ersten Schritte am Morgen sind häufig nur unter starken Schmerzen möglich und der Fuß wird als steif empfunden und lässt sich nur schwer belasten.

Was tun bei Plantarfasziitis/Fersensporn?

Die Behandlung von Fersensporn und Reha-Techniken

Generell sollten Entzündungen im Fuß nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da eine Verschleppung der Symptome von Plantarfasziitis eine Behandlung erschwert. Je früher die Behandlung erfolgt, desto größer stehen die Chancen für ein schnelles Abklingen der Beschwerden.

Bei Plantarfasziitis, einer lokalen Entzündung im Fuß, ist Entlastung häufig eine sehr effektive Methode, um die Schmerzen in der Ferse zu behandeln. Entlastung bedeutet, die Fußsehnenplatte unter dem Fuß nicht zu stark zu belasten, was sich bei Plantarfasziitis/Fersensporn oftmals direkt schmerzlindernd auswirkt und dazu beiträgt, dass sich die Entzündung zurückbilden kann.

Lokale entzündungshemmende Behandlung des Schmerzpunktes bei Plantarfasziitis / entzündungshemmende Mittel sind bei einer lokalen Schmerzlinderung und Linderung einer Entzündung oftmals effektive Methoden. Die Kombination aus Entlastung und einer entzündungshemmenden Behandlung führt häufig schneller zu einem stärkeren Rückgang der Beschwerden. Eine lokale medikamentöse entzündungshemmende Behandlung ist eine effektive Methode zur Behandlung von Plantarfasziitis. Das Medikament ermöglicht eine sichere und effiziente Behandlung mit der richtigen Dosierung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie mit der Behandlung beginnen, und informieren Sie sich über die korrekte Dosierung und Anwendung.

Pronationsstütze – Anatomische Voraussetzungen wie eine Überpronation des Fußes erhöhen das Risiko, von Plantarfasziitis / Fersensporn betroffen zu sein. Eine stabilisierende Sohle, welche die durch die Pronation entstehende Fehlstellung ausgleicht, trägt zu einer ausgeglichenen und normaleren Belastung der schmerzenden Fußsehnenplatte bei Plantarfasziitis bei.

Nachtschiene bei Morgensteifigkeit und Anlaufschmerzen. Eine individuell regulierbare Nachtschiene streckt in der Nacht die Fußsehnenplatte unter dem Fuß und trägt häufig zu einem Abklingen der morgendlichen Beschwerden und Fußschmerzen bei. Die Nachtschiene für Plantarfasziitis wurde konstruiert, um einen individuellen Streckungsgrad der Fußsehnenplatte zu ermöglichen, um auf längere Sicht, eine optimale Dehnung der Fußsehnenplatte zu erreichen. Nachtschienen gehören zu den effektivsten Methoden, um auf lange Sicht gesehen, ein erneutes Auftreten von Plantarfasziitis zu verhindern.

Eine Kompressionsbehandlung soll ein starkes Anheben der Fußsehnenplatte im Bereich der Fußwölbung bewirken, um die Belastung des entzündeten Bereichs zu reduzieren. Eine Kompressionsbehandlung mit der Kompressionsbandage PF8 wurde speziell entwickelt, um den Fuß bei Plantarfasziitis zu entlasten und die Beschwerden gezielt zu behandeln. Die Bandage PF8 gegen Fersensporn kann bei allen Aktivitäten sowohl vorbeugend als auch während einer Behandlung getragen werden.

Entlastende Einlagen bei Plantarfasziitis / Fersensporn. Eine entlastende Einlage verringert die Belastung des entzündeten Bereichs. Entlastende Einlagen für Fersensporn bieten doppelte Entlastung für beide Schmerzpunkte in ein und derselben Einlage.

Krankengymnastik – Reha-Techniken bei Plantarfasziitis. Ein Physiotherapeut kann Ihnen dabei helfen, einen individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Trainingsplan zu erstellen. Dehnungsübungen und ein langsames Strecken der Fußsehnenplatte haben häufig denselben Effekt wie eine Nachtschiene.

Biomechanische Fußbetten – bei langanhaltenden Plantarfasziitis-Beschwerden kann ein Orthopädie-Ingenieur oder ein Orthopädie-Techniker ein individuell auf Ihre Symptome zugeschnittenes Fußbett entwerfen, um den Fuß für eine geringere Belastung der Fußsehnenplatte zu entlasten und zu stabilisieren. Das Fußbett soll dem Fuß in einer entlastenden Position Halt geben und der Schmerzpunkt und eine Sehnenmarkierung im Bereich der Fußwölbung tragen zu einer effizienten Entlastung des Fußes und zu einer optimalen Behandlung der Plantarfasziitis bei.