Golferellenbogen

Die Behandlung eines Golferellenbogens (Mediale Epikondylitis) 

Der Golferellenbogen oder Golferarm ist ein häufig auftretendes Schmerzsyndrom an der Innenseite des Ellenbogens. Der Golferellenbogen, auch genannt Mediale Epikondylitis, entsteht durch eine Entzündung der Sehnen im Bereich der Innenseite des Ellenbogens. Der Schmerzpunkt kann relativ leicht lokalisiert werden, indem man die Hand auf die Innenseite des Ellenbogengelenks legt. Der Schmerz ist ein Muskelansatzschmerz (Epikondylitis medialis), der bei aktiver Bewegung durch die Anspannung, der an den Epikondylen ansetzenden Muskeln verursacht wird. Bei einem Golferellenbogen kommt es dementsprechend zu einer Entzündung des Handansatzes und der Handmuskulatur. Ein Golferarm wird häufig durch eine Überlastung der inneren Sehnenansätze des Ellenbogens verursacht. Bei einem Golferarm kommt es zu einer Entzündung der Sehnenansätze, die häufig auf eine übermäßige Belastung der Hand und des Handgelenks zurückzuführen ist.   

Golfarm behandeln

Meistverkauften produkte

Epicondylitis-Spange BOA® Tennisellenbogen

Epicondylitis-Bandage BOA

Epicondylitis-Bandage mit optimalem BOA®-System

49 €
Perfekt!

Super Service, freundliche Beratung und Mitarbeiter die wissen wovon sie sprechen. Der Kunde und sein Problem standen an erster Stelle. Die Preise sind gut, ein bisschen niedriger als in den Läden und immer versandkostenfrei! Ich kann diese Seite nur wärmstens empfehlen.

Mehr...

Die Anatomie des Ellenbogens

Das Schmerzsyndrom beim Golferellenbogen betrifft die inneren Knochenfortsätze des Oberarms, die medialen Epikondylen. Von den medialen Epikondylen verlaufen die Beugemuskeln der Hand und der Finger, die bei Golferarm-Beschwerden häufig übermäßig beansprucht werden. Die Überbelastung verursacht Beschwerden in den medialen Epikondylen und führt zu Schmerzen und Entzündungen, dieser Zustand wird als Golferellenbogen oder mediale Epikondylitis bezeichnet.

Die Behandlung und Entlastung des Handgelenks bei einem Golfer- oder Tennisarm erfordert eine effektive Entlastung der Handgelenksmuskulatur und erzielt häufig direkte schmerzlindernde und entzündungshemmende Resultate.

Ursachen für Golferellenbogen (mediale Epikondylitis) - Überbelastung der Hand und des Handgelenks

Ein Golferellenbogen entsteht trotz seiner Bezeichnung nicht allein beim Golfspielen. Golferarm bezeichnet ein Schmerzsyndrom an der Innenseite des Ellenbogens, das häufig durch sportliche Aktivitäten oder arbeitsbedingte Bewegungsabläufe verursacht wird. Eine zu starke und wiederholte Belastung von Hand und Unterarm können auslösende Faktoren für eine Überbelastung und Schmerzen an der Innenseite des Ellenbogens sein. Eine zu starke Beugung des Handgelenks und der Finger führt häufig zu Problemen mit Golferellenbogen. Personen zwischen 30 und 50 sind häufig von einem Golferarm betroffen, wobei der Anteil von Personen über 40 überwiegt.

Typische Symptome bei einem Golferarm

Ein Golferellenbogen entwickelt sich häufig langsam und kündigt sich durch einen diffusen Schmerz und einen empfindlichen inneren Knochenfortsatz (mediale Epikondylen) des Ellenbogens an. Stärkere Schmerzen an der Innenseite des Ellenbogens bei nach unten gebeugtem Handgelenk gegen einen Widerstand. Ein Golferarm kann bei Belastung zu Schwächegefühl und Kraftlosigkeit in der Hand führen. Die Innenseite des Ellenbogens kann als wärmer und druckempfindlich empfunden werden. In manchen Fällen können lokale Steifheitsgefühle im Bereich des Muskelansatzes an der Innenseite des Ellenbogens auftreten.

Die Behandlung eines Golferarms

Ein Golferellenbogen verschwindet häufig von selbst, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Golferarm zu behandeln. Eine der effektivsten Behandlungsmethoden ist Entlastung. Entlastung bedeutet in diesem Fall die Aktivitäten, welche die Beschwerden im Ellenbogen ausgelöst haben, für eine gewisse Zeit einzustellen.

Entlastende Bandage bei einem Golferarm

Indem Sie eine speziell für die Entlastung des Sehnenansatzes konzipierte Bandage an der Innenseite des Ellenbogens tragen, wird die Belastung des entzündeten Sehnenansatzes beim Gebrauch von Hand und Handgelenk verringert. Die Bandage für einen Golferarm kann bei sportlicher Betätigung, im Alltag und bei Reha-Maßnahmen uneingeschränkt getragen werden. Vermeiden Sie repetitive Bewegungen.
Wird der Golferarm durch wiederholte einseitige Bewegungen verursacht, ist es wichtig, diese Bewegungen während der schmerzintensivsten Perioden zu minimieren.

Handgelenksbandagen bei einem Golferellenbogen

Eine Handgelenksbandage für Golferellenbogen schränkt den Beugungsradius des Handgelenks ein und entlastet es auf diese Weise. Außerdem reduziert sie die Muskelanspannung des entzündeten Sehnenansatzes.

Entzündungshemmende Behandlungsmethoden

Medikamente mit entzündungshemmenden Eigenschaften, tragen zu einer effektiven und sicheren entzündungshemmenden lokalen Behandlung eines Golferarms bei.

Stretching bei einem Golferellenbogen

Stretching ist häufig eine effektive Methode, um die Unterarmmuskulatur zu stärken und die Flexibilität der Muskeln zu erhöhen. Die Behandlung soll die Belastung des entzündeten Sehnenansatzes reduzieren. Stretching ist bei einem Golferarm eine schmerzfreie Methode, die behutsam und kontrolliert durchgeführt wird. Ein Physiotherapeut kann Sie dabei unterstützen, einen individuellen Trainings- und Stretchingplan zu entwerfen, der auf Ihre Bedürfnisse und Ihr Krankheitsbild zugeschnitten ist.

Falls Ihre Behandlung nach ein paar Wochen keine deutlichen Verbesserungen bewirkt hat, empfehlen wir Ihnen, den Rat eines Arztes einzuholen.